6 Wochen schwanger keine morgendliche Übelkeit, ist es normal?


Sie werden so viele körperliche und emotionale Veränderungen während Ihrer Schwangerschaft zu erleben. Eines der häufigsten Probleme ist das Gefühl ekelerregend, wenn Sie morgens aufstehen. Während morgendliche Übelkeit sehr häufig ist, ist es möglich, überhaupt kein solches Problem zu erleben. 6 Wochen schwanger keine morgendliche Übelkeit ist sehr viel möglich, aber da es nicht üblich ist, so ist es natürlich, um das Wohlergehen Ihres Babys zu kümmern. Sollten Sie wirklich darüber Sorgen werden?

6 Wochen schwanger No morgendliche Übelkeit, ist es normal?

"Ich bin zur Zeit 6 Wochen 3 Tage zusammen und überraschend überhaupt keine morgendliche Übelkeit. Ich habe von anderen Müttern zu hören, wie schrecklich das Gefühl sein kann, aber es ist anders für mich. Ich fühle mich ein bisschen übel manchmal, aber das ist nichts Ernstes. Stimmt es, dass Frauen, die nicht morgendliche Übelkeit auftreten, sind einem erhöhten Risiko für eine Fehlgeburt? Wirklich brauchen eine Antwort."

Antworten

Sie wirklich brauchen keine Sorgen zu machen, weil es normal ist, überhaupt keine morgendliche Übelkeit zu erleben. In der Tat, müssen Sie glücklich darüber sein, wie Sie unter jenen wenigen Glücklichen sind, die essen können, was sie wollen, ohne sich um das Werfen bis kümmern.

Statistiken zeigen, dass etwa 30% der schwangeren Frauen erleben nicht überhaupt keine Übelkeit, und das ist sicherlich ein Segen. Gibt es eine Möglichkeit zu sagen, dass jemand zu morgendlicher Übelkeit immun ist? Nein. Einige Frauen erleben morgendliche Übelkeit, und andere nicht. Sie können ekelerregend fühlen während der ersten Schwangerschaft und können keine morgendliche Übelkeit in Ihrer späteren Schwangerschaft. Es ist ganz wie Kinetose - es kann sehr schlecht sein, aber nicht jeder hat es.

6 Wochen schwanger keine morgendliche Übelkeit ist in der Regel nichts Ernst, aber Sie müssen im Auge behalten, die manchmal, es Sie nach der Woche sechs der Schwangerschaft beeinflussen kann. Jede Schwangerschaft ist anders, weshalb es keine feste Regel genau ist, wenn eine schwangere Frau morgendliche Übelkeit erleben wird. Es ist möglich, morgendliche Übelkeit in Ihrem zweiten Trimester zu erleben, aber wenn Sie es nicht bekommen, sich sehr glücklich schätzen und nutzen diese Situation einige gesunde Sachen zu essen.

Was andere Benutzer zu sagen haben

"Ich glaube, dass es keine Notwendigkeit, über nicht Übelkeit am Morgen zu befürchten ist. Ich bin 7 Wochen schwanger und haben keine morgendliche Übelkeit noch erleben. Es ist sicherlich eine angenehme Erfahrung, besonders wenn man bedenkt, wie schlecht die morgendliche Übelkeit mit meinen beiden Jungs war. Manchmal frage ich mich, ob ich wirklich schwanger bin - ich andere Schwangerschaft Symptome haben, wie wund, zarte Brüste. Mein Arzt ordnete einen Ultraschall gestern und alles war einfach perfekt. So gibt es keinen Grund zur Sorge, und Sie sollten eigentlich dankbar sein, nicht krank zu sein!"

"Ich habe überhaupt keine morgendliche Übelkeit. Dies ist meine zweite Schwangerschaft. Ich erleben einige während meiner ersten Schwangerschaft, aber nichts in meinem zweiten. Ich war besorgt, aber meine Mutter sagte sogar, sie nie morgendliche Übelkeit hat. Ich denke, wir sind einfach nur Glück!"

"Ich habe schwanger dreimal gewesen. Als ich schwanger war mit meiner Tochter (meine erste Schwangerschaft), habe ich noch nie erlebt überhaupt keine morgendliche Übelkeit. Meine zweite Schwangerschaft war eine verpasste Fehlgeburt, und ich erleben schreckliche morgendliche Übelkeit dann. Das ist meine dritte Schwangerschaft und ich bin schon 22 Wochen zusammen mit wieder ohne morgendliche Übelkeit. Ich fühle mich nur ein bisschen übel mit ein paar Lebensmitteln."

Falls Sie wissen, warum

Experten sind der Ansicht, dass 6 Wochen schwanger keine morgendliche Übelkeit ist ganz normal, so viele Frauen keine haben. Sie können Super ermüden die ganze Zeit haben Appetit erhöht, und auch leichte Krämpfe erleben. Alle diese Zeichen zeigen, dass Sie schwanger sind, so dass Sie wirklich brauchen nicht über morgendliche Übelkeit sorgen. In der Tat, sollten Sie über die Tatsache freuen, dass Sie Ihr Essen halten und genießen Sie Ihre Schwangerschaft mehr.

Allerdings kann man sich fragen, warum einige Frauen morgendliche Übelkeit erfahren und andere tun es nicht überhaupt haben. Es könnte aus folgenden Gründen:

1. Ihr Körper Griffe Hormonal Imbalance Besser

Sie können nicht übel, weil Ihr Körper fällt es leichter, mit einem schnellen Anstieg des Östrogenspiegel, hCG und anderen Hormonen zu beschäftigen. Die meisten Frauen fühlen sich während des ersten Trimesters vor allem auf eine schnelle Änderung der Hormone ekelerregend. Die Mengen an hCG Doppel jede Woche während des ersten Trimesters, und dies allein kann Ihren Magen aufwühlen. Ihr Hormonspiegel sind wahrscheinlich während des zweiten Trimesters zu stabilisieren, weshalb Ihre morgendliche Übelkeit während dieser Zeit nicht so schlimm ist.

2. Ihr Hormonspiegel kann niedriger sein

Es ist möglich, keine morgendliche Übelkeit hat, weil Ihr Hormonspiegel während des ersten Trimesters recht niedrig bleiben. Wenn das wirklich der Fall ist, sind Sie immer auf einem erhöhten Risiko für eine Fehlgeburt erlebt. Das passiert selten aber, und sollte nicht machen Sie betroffen fühlen, vor allem, wenn Ihr OB-GYN hat bestätigt, dass Ihr Hormonspiegel sind in Ordnung.

Teilen auf soziale Netzwerke:

Ähnliche
© 2018 sparwomenfa.ru