Intermittierende Fasten Erfolgsgeschichten


Intermittierende Fasten bedeutet, ohne zu essen eine längere Zeit gehen. Obwohl es wie eine Essstörung in der Herstellung klingen mag, ist intermittierende Fasten einfach eine andere Art des Essens, die sicher, wirksam und kommt mit einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, wenn der richtigen Weg. In diesem Artikel werden einige Fasten Erfolgsgeschichten gehören, sowie Beratung für diejenigen denken über das Fasten beginnen.

Intermittierende Fasten Erfolgsgeschichten

1. TedErsquo-s Geschichte

Nach einem Jahr von 4: 3 intermittierenden Fasten, Irsquo-ve 39.8kg (6 Stein 3.8lb) verloren. Mein Body-Mass-Index (BMI) wird von 12,28 bis auf 36,79 von 49,07 reduziert. Ich habe viele meiner alten Kleider zu werfen hatte, weil sie lose und komisch geworden sind.

In der zweiten Hälfte meines Fastens (letztere von sechs Monaten nach zwölf), erleben ich lange Plateau Zeiten, was bedeutet, wenig Gewichtsverlust offensichtlich war aufgrund meiner Stoffwechsel verlangsamt und mein Körper weniger Kalorien zu verbrennen, seltsam scheinen diese Plateaus nur auftreten, wenn Annäherung an einen Gewichtsverlust Meilenstein (130kgs, 120kgs) und wurden in der Regel durch einen plötzlichen und erheblichen Gewichtsverlust gefolgt. Während ich weiß, dass Plateau rund um die sechs bis neun-Monats-Marke der Diät durchaus üblich ist, ich bin der Hoffnung, an ihm vorbei zu kommen und mein Gewichtsverlust Prozess zu beschleunigen.

Ich finde, es ist leicht, nach einem Jahr zu tun. Auf den meisten Fastentag, ich esse oft gar nichts, und weiterhin manchmal das Fasten bis zu meiner Mahlzeit am Nachmittag am nächsten Tag, wenn ich nicht allzu hungrig bin.

Alles in allem fühle ich mich fantastisch, obwohl ich immer noch eine Menge Körpergewicht tragen, fühle ich mich viel leichter auf den Beinen und mehr Energie, als ich vorher war. Ich glaube auch, als ob meine Kraft und Ausdauer verbessert.

2. Norarsquo-s Geschichte

Video:
Teilen auf soziale Netzwerke:

Ähnliche

© 2018 sparwomenfa.ru